Das chinesische Neujahr steht wieder einmal vor der Türe und da ich mich im Moment sehr mit Ikigai beschäftige (Artikel folgt bald) möchte ich das Hier und Jetzt feiern. Zu diesem besonderen Anlass wage ich mich an einen kulinarischen Klassiker der gefüllten Teigtasche oder auch Jiaozi genannt.

Eine der Legenden um die Entstehungsgeschichte dieser kleinen Köstlichkeit  geht zurück auf den Arzt Bian Que, der vor 2500 Jahren lebte. Da in Nordchina die Bevölkerung oft an Erfrierungen litt, „verschrieb“ er den Patienten spezielle Kräuter, die er in einen dünnen Nudelteig verpackte, um sie so leichter transportfähig zu machen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jiaozi

Ganz ehrlich, Ich habe etwas Bedenken, weil ich die noch  nie gemacht habe – aber neugierig und mutig wie ich bin, wird das bestimmt ein großer Spaß. Sehr oft werden die Teigtaschen mit Fleisch gefüllt, als Veggie entscheide ich mich für eine etwas vegetarische Version.

Also los geht’s:

Ich mische 400 g Mehl, einen halben TL Salz und einen halben EL Sesamöl mit 200ml heißem Wasser. Alles wird gut zusammen geknetet, bis ein fester Teig entsteht. Diesen lege ich dann 1 Stunde eingepackt in ein leicht feuchtes Tuch in den Kühlschrank

Für die Fülle werden 1 Jungzwiebel, 1 TL geriebener Ingwer, etwas Zitronengras, 3 Knoblauchzehen in einem EL Öl glasig angebraten. Dann kommen 200g Weißkohl und 150g Tofu dazu. Das Ganze wird mit 100 ml Wasser, 2 El Sojasauce und etwas Chili abgelöscht. Wenn alles schön weich gedünstet ist, kommt alles in einem Mixbecher und wird zu einer feinen Masse mit dem Pürierstab zerkleinert.

Der Teig wird nun so dünn wie möglich zu runden Teigplatten ausgerollt. Diese werden nun mit der Kohlmasse gefüllt und zu appetitlichen kleinen Paketen gefaltet.

Die fertigen Teigtaschen werden nun in etwas Öl angebraten. Wenn die goldbraun sind, gibt man 100 ml Wasser in die Pfanne und gibt sofort den Deckel drauf. Dadurch werden die Jiaozi leicht gedämpft. Wenn das Wasser verdampft ist, sind die Teigtaschen fertig und sollten sofort heiß gegessen werden.

Dazu gibt es 3 Saucen: 1. Sojasauce, Sesamöl, Chili, 2.Sojasauce und ein aromatisiertes Öl; ich nehme Mandarinenöl, 3. Kürbiskernöl, Apfelessig und etwas Sojasauce.

Ich bin überrascht, wie köstlich sie geworden sind. Mehr im Hier und Jetzt kann man gar nicht sein.

 

 

Zutaten für den Teig

Fülle

Fülle mixen

Teigtasche befüllen

fertige Teigtasche

Teigtaschen braten

ENJOY!